Chronologie: Helmut Berger

BergerWeiter geht es mit chronologischem Überblick: Diesmal geht es um Helmut Berger, also Arthur Salton – oder doch Hiller?  Es ist gar nicht so leicht, die Geschehnisse um die vielen Existenzen des Helmut Berger zu sortieren.

Wer sie in einer Zusammenfassung hören möchte, findetet das als kleine Hör-Featurette unter folgendem Link und im Podcastfeed – oder wie immer unter dem Podcast „Bei Zeiten“.

Direktdownload: MP3

 

Wer ausführlich in die Geschichte eintauchen möchte, kann hier bequem die chronologisch sortierten Tracks bei Spotify als Playlist unter „Die schwarze Sonne Chronologie – Berger“ finden. Die Dauer der ganzen Berger-Tracks ist etwa zweieinahlb Stunden.

Achtung: Wer Spotify free nutzt, kann keine Reihenfolge abspielen, nur Shuffle – dann hiflt nur die Playlist manuell nachstellen! Die Trackliste findet sich unten im Anschluss.

Folge und Track Inhalt
FOLGE 3 / Track 4 2008, München: Bergers Auftrag
FOLGE 3 /Track: 9 2008, Mumbai: Berger findet einen alten Brief von Nathaniel im Hotel
FOLGE 3 / Track: 10 Flug zum Kailash: Absturz
FOLGE 4 /Track: 2b

Ab Minute 9:50

2008, Kraftwerk am Kailash: Der sterbende Berger wird an eine Maschine angeschlossen: Ein (Quanten-) „Beschleuniger“
FOLGE 4/ Track: 9 2008, Kraftwerk am Kailash: Ein „Tor“ öffnet sich. Berger sondert „Plasma“ ab. Die Wissenschaftler starten das Programm.
FOLGE 4/ Track: 11 2008, Kraftwerk am Kailash: Es werden Quantenbewegungen gemessen, eine „Parallelverschiebung“ scheint wahrscheinlich.
FOLGE 5 / Track: 1 1838, Derbyshire: Helmuts Bewusstsein treibt jenseitig, er erwacht wieder im Körper und Grab des toten Arthur Salton
FOLGE 5 / Track: 4 1838, Derbyshire: Der wiederauferstandene Arthur wird nach Lesser Hill zu seiner Familie gebracht, wo er sein neues Leben annimmt.
FOLGE 5 /Track: 5 1838, Derbyshire: Arthur entfremdet sich von seinem Sohn Richard, dessen Vater er nicht ist.
FOLGE 5 /Track: 8 1838, Derbyshire: Arthur trifft auf Arabella March
FOLGE 5 /Track: 10a 1839, Derbyshire: Arthurs Frau Lucille ist erneut schwanger
FOLGE 5 /Track: 10b 1840, 14.April, Derbyhire: Geburt von William und Emily Salton.
FOLGE 6 /Track: 6 1849, 18. April:  Lesser Hill. Arthurs Glück endet, da das „Rad“ in Derbyshire erneut gedreht werden soll.
FOLGE 8 /Track: 1 Derbyshire, 1851: Arthur träumt vom „Rad“, dann kracht es: Etwas ist in die Greenwood-Farm gestürzt und brennt.
FOLGE 8 /Track: 3 1851, Greenwood Farm: Das Wrack der Schauberger („Akasha“) liegt in der Farm. Helmut erinnert sich an seinen eigenen Absturz.
FOLGE 8 /Track: 7 1851, Lesser Hill. Die Teile des Flugobjekts werden versteckt. Arthur sucht Arabella March auf, die den Brand vorhergesagt habe.
FOLGE 8 /Track: 11 1851, Nedrig Wind: Arthur trifft Arabella und fühlt sich sehr zu ihr hingezogen. Badewannenszene, in der sie von der Geburt des Herakles erzählt. Die Wanne füllt sich mit Blut, Arthur wird ohnmächtig.
FOLGE 9 /Track: 7 ca. 1863, Derbyshire: Arthur stirbt.
FOLGE 11 – Track 7 1863, Derbyshire: Am Sterbebett offenbart Arthur seinem Sohn William sein Geheimnis. Ein Beweis sei auf der Greenwood-Farm versteckt. Er verlangt von William, die Schauberger aufzusuchen und sie fortzuschaffen („ans andere Ende der Welt“). „Rette unsere Familie, William“ sind seine letzten Worte.
FOLGE 11 – Track 8 1863 – Greenwood Farm: Rückblickend wird berichtet, was Arthur mit der Schauberger angestellt hat: Er hat sie wieder zusammengebaut.
FOLGE 11 – Track 9, 10, 11, 12, 13, 14 „Institut“ in Deutschland, 2010: Hiller wird über die „Obertonreihe“ und seine Existenzen als Helmut Berger und Arthur Salton informiert.
FOLGE 12 /Track: 19-21 Hiller wurde am Vortag fast tot aufgefunden, es heißt, er liegt be den 21ern im Koma. Er erwacht, zwei Wachleute holen Dr. Barthory. Hiller erkennt in ihr seine Frau.
FOLGE 12 /Track:  26-27 Kraftwerk, 2018, Mt. Shasta: Helmut Berger erwacht im Glauben, Hiller zu sein. Eine Wissenschaftlerin ist dabei und erklärt, dass „Hiller“ nur ein Pseudonym sei. Er sei schon häufiger erschienen und erwacht.
FOLGE 12 / Track: 28-31 Kraftwerk, 2018. Berger bekommt das Kraftwerk gezeigt und erinnert sich, schon häufig dort gewesen zu sein.
FOLGE 13- Track 8-10 2018 – Impulskraftwerk: Berger wird als Stabilisator eingesetzt.
FOLGE 20 – Track 32-34 Ende der 90er: Helmut Berger ist in einer Beziehung mit Elisabeth Bathory und arbeitet bei Professor Salacar in Zürich.

 

10 Kommentare zu „Chronologie: Helmut Berger“

  1. Auch das ist der Hammer: Diese Sisyphusarbeit, die Tracks zu einem Teilaspekt der schwarzen Sonne hintereinander zu bekommen. Einen wirklich herzlichen Dank dafür.

    Jetzt habe ich mal eine Frage für (vielleicht) Doofe: Was ist eine „Schauberger“?

    Das ist schon komisch: Da höre ich die Hörspiele so vor mich hin, dieses Wort bzw. dieser Name taucht immer wieder auf, aber es erscheint kein Fragezeichen vor meinem Auge. Erst deine Chronologie präsentiert mir dieses Thema auf dem Tablett.

    Es scheint ein Flugzeugmodell zu sein. Im Netz finde ich aber nichts dazu. Das einzige, was ich finde, ist eine Wikipedia-Seite über einen Viktor Schauberger, der … haltet euch fest … Hitler alternative Ernergiegewinnungskonzepte präsentiert hat (https://de.wikipedia.org/wiki/Viktor_Schauberger).

    Da sind wir wieder bei einem der Hot Spots der schwarzen Sonne: Das dritte Reich und dessen Suche nach alternativen Weltkonzepten.

    Ist das real? Gibt es dazu tiefer gehende Informationen? Oder ist das seitens Günter Merlau ein künstlerisches Zusammenfabulieren?

    An einer anderen Stelle wird gesagt, dass Helmut Berger oder welche Inkarnation auch immer über 100 Tetragramm von diesem Plasma abgesondert hat.

    Tetragramm? Ist das eine Maßeinheit? Ich finde hier nur die Einheit „Teragramm“, was aber 1 Megatonne (Mt) = 1 Milliarde Kilogramm = 1 Billion Gramm = 1 Teragramm (Tg) = 10 hoch 12 g wäre.

    Berger wird wohl kaum 100 Milliarden Kilogramm von dem Zeug ausgeschwitzt haben. Also kann es kein Sprach-/Verwechslungsfehler sein.

    Ansonsten ist gemäß Wikipedia ein Tetragramm eine Zeichenkette aus vier Zeichen (https://de.wikipedia.org/wiki/N-Gramm). Ich will hoffen, dass Berger keine 100 Vierbuchstaben-Worte ausgeschwitzt hat … Da würde ich mir Sorgen machen. Oder ist er vielleicht der Ursprung aller Kreuzworträtsel?

    Was ist also ein Tetragramm?

    Gefällt 1 Person

    1. @realnimra „Auch das ist der Hammer: Diese Sisyphusarbeit, die Tracks zu einem Teilaspekt der schwarzen Sonne hintereinander zu bekommen“.
      Erstmal: Gern geschehen, hat Spaß gemacht! Es ist allerdings gar nicht so eine große Sisyphusarbeit, wie man vermuten kann, da wir durch unsere trackweisen Inhaltsangaben (unter „Folgenübersicht“) das ja während der Podcasts kategorisiert haben. Ich muss daher unsere vergangene Arbeit nur überfliegen. Mir tun sich da aber auch interessante Zusammenhänge auf.

      Besonders spannend fand ich folgenden Fund: Als Arthur/Helmut in Derbyshire (um 1849) zum ersten Mal erfährt, dass die Gutsherren „das Rad“ bewegen müssen, kommt es zu einer Collage der Gesprächsfetzen. Es mischt sich ein Dröhnen und Krachen dort hinein – die Schauberger stürzt ab. Das war mir vorher so nicht klar: Zwischem dem Drehen des Rades und dem Absturz der Schauberger wird also ein direkter Zusammenhang hergestellt. Das ist super und belegt die These, dass durch diese okkulten Rituale tatsächlich ein Durchgang zu unserer zweiten („jenseitigen“) Welt geöffnet wird – durch den die Schauberger hereinrast.

      Wie Realnimra schon beschreibt: Die Schauberger ist das Reisegerät, die „Jenseitsmaschine“, die bei den Nazis (von Victor Schauberger) konstruiert wird. Dazu empfehle ich nochmal Folge 09, Track 8, als Heß rückblickend von den Experimenten berichtet. Aus fortgeschrittener Perspektive bekommen wir das (und den zweiten Sprung von Heß bei seinem Flug nach England) übrigens nochmal in Folge 12 und 13 im „Kraftwerk“ von Maartens und seiner Kollegin erläutert.

      Was Berger (und jeder andere Salton) so ausschwitzen – das ist noch ein Rätsel. Ich will doch hoffen, dass es kein Teragramm ist , und dass es auch nicht im Tetrapack gelagert wird. Was ein Tetragramm ist – da bin ich echt überfragt. Soll das viel sein oder wenig?

      Das ist schon ein komplexes Wahnsinnswerk!

      Gefällt 1 Person

        1. Interessante These, dass durch Rituale quasi „Tore zwischen den Welten“ geöffnet werden.

          Dann müssen wir auch nochmal an die „Golden Dawn“-Leute in London denken. Als sie in Folge 7 ein Ritual vollziehen „schält sich ein König aus der Ecke des Raumes“. Hört sich auch so an, als ob sich da etwas manifestiert.

          Wer/was könnte das sein? Nathaniel, Jack und Arabella sind auszuschließen, da diese zum Zeitpunkt des Rituals 1888 bereits in der Geschichte agieren.

          Direktor Bayam wäre eine Möglichkeit, wobei ich dieser Figur aber bislang nicht die Bedeutung beimesse, welche die Bezeichnung „König“ rechtfertigen würde…

          Liken

          1. Ja, dass die Rituale da irgendwleche Durchlässe ermögichen, das hatten wir ja sogar in der Antarktis. Ritscher hört da ja, als sie sich der Anomalie nähern, die Ritualgesänge des Golden Dawn. Da scheinen dann die Raum-Zeit (Traumzeit)-Verbindungen zu entstehen?

            Ich denke übrigens NICHT, dass alles, was da durch ein Tor kommt, mit unseren Zukunftswissenschaftlern zu tun haben muss (oder wie es bei Bergers Handlung noch genannt wird: Wenn eine Parallelverschiebung entsteht). Neben der „Science“-Handlung hat die Sonne ja auch ihre „Fantasy“-Komponente, wie man es auch von Lovecraft ein bisschen kennt.
            Ich stelle mir das so vor: Per Science oder Okkultismus wird in der Story jeweils ein Durchgang geöffnet (ein „Wechsel“ herbeigeführt). Was da aber rein oder raus kann, was da „wechselt“, das kommt auf die Art der jeweiligen Story an.
            Die wollten ja bei der Golden Dawn -Geschichte den „Fürsten“ beschwören… und da passt Bayam nicht, und Salacar auch nicht. Da kann schon auch ein wahnsinniges lovecraftiges Ungetüm lauern, oder? In den Folgen 3-5 und 9 haben wir ja auch diese kreischenden Wesen bei den „Jenseitsflügen“ gehört, das sind ja dann definitiv monströse Kreaturen. Oder?

            Liken

          2. Wer könnte das sein?

            Caswell würde passen. König von Mercien. Ist zu der Zeit noch nicht in der Story. Und wie in den Kommentaren unter Folge20 jemand schrieb. Sprechen sich die Ewigen ja gerne mit Titeln an. Fürst würde auch zu Caswell als Herr von Nedrig Wind passen.

            Liken

    2. Zum Thema Schauberger: Ist eigentlich schon Mal aufgefallen, dass hier der Name „Berger“ drinsteckt? Vielleicht ist das Gerät, mit dem man zwischen den Welten reisen kann, nicht ohne Zufall so benannt: „Schau Berger!“
      Was das aber genau zu bedeuten haben soll, weiß ich auch nicht…

      Liken

  2. Hallo, muss mich jetzt auch mal melden, mir ist grad was eigentlich offensichtliches aufgefallen, sodass ich nicht glauben kann, das es beim Erstellen der Playlist nicht aufgefallen ist. Die ganzen aneinandergereihte Tracks, die die Story von Berger/Hiller/Artuhr erzählen, sind ja auch in der korrekten Chronologie der Folgen. Das war bei der Jack Chronologie komplett durcheinander und ich vermute mal, dass das auch bei allen anderen Charackteren durcheinander sein wird. Vielleicht ist Berger also auch der Stabilisator der ganzen Hörspielreihe. Vielleicht ist er der Charackter der auch der Serie einen „roten Faden gibt“, der Charackter an dem sich Merlau orientiert um nicht komplett den Überblick über sein Werk zu verlieren. War grad nur so ne spontane Idee, die ich hatte. Was haltet ihr von der Idee?

    Liken

    1. Hi! Schöne Idee, dass Berger auch auf erzählerischer Ebene ein Stabilisator ist, gefällt mir!
      Nur fürchte ich, dass seine Geschichte gar nicht so chronologisch erzählt wird – ich vermute ja, dass der Helmut aus Folge 20 ja der junge „Anfangs-„Berger ist, mit dem es losgeht. Das wäre dann auch der Berger, der in der 13 im Komabett bei Elisabeth erwacht. Damit wäre die Reihenfolge dann alles andere als Chronologisch.
      Ich habe mich bei der Playlist nur so durchgehangelt, weil ich noch nicht weiß, wie ich den „Hilli“ einordnen soll…

      Liken

  3. Mal ein kleiner Gedanke zu den Namen „Hiller“ und „Berger“, sollte es noch nicht erwähnt worden sein:
    „Hill“ heißt ja auf deutsch „Hügel“, was sinngemäß ja nicht allzu weit vom Berg(er) und somit wiederum auch Hiller entfernt ist. Keine Ahnung, ob das nur Zufall ist 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s