Womit wird Professor Maartens konfrontiert?

Die Handlung um Professor Maartens und den Mount Shasta reißt in Folge 08 ab – eine Tür öffnet sich, Maartens sieht, was geschieht und der Track endet mit den Worten „Mein Gott“.
Auch hier haben wir viele Andeutungen in den letzten Folgen gesammelt. Sicher hat es mit Maartens Forschungsgebiet zu tun (sonst wäre ja nicht gerade er vom BND mit der Lösung des Problems beauftragt), ebenso sind die „Knotenpunkte“ der Erde, die Kraftwerke, die Anormalien und alles um „Projekt Nordwind“ damit verwoben.
Viele Puzzleteile liegen auf dem Tisch, von den Erforschungen der Nazis bis zur Quantenphysik haben wir ein Durcheinander von Themen, die hiermit in Zusammenhang zu stehen scheinen.
Wer hilft beim Zusammensetzen?

Was sieht Martens hinter der Tür, und was war auf dem Video?

12 Kommentare

  1. Tolle Idee, die „Theorien“-Abteilung zu beleben, indem Ihr konkrete Themen vorgebt.

    Ich nehme den Faden auch gerne mal auf, obwohl ich zur ersten Frage noch keine großen Antworten, sondern nur Vermutungen habe.

    Maartens wettert in Folge 07 darüber, was sich Spinner zu Themen wie „freie Energie“, „Philadelphia“, etc. alles so ausgedacht haben. Ich denke, dass Maartens hinter der Tür etwas sieht, was ihn als Fachmann auf einen Blick erkennen lässt, dass das alles keine Hirngespinste sind, sondern sich diese utopischen Vorstellungen realisieren ließen. Wie das genau aussehen und was es im Detail sein soll, ist aber wohl wirklich ein Fall für Dr. Jens 😉

    Was das Video angeht, denke ich mal, dass es eine Dokumentation der Entwicklungen und Fortschritte der „Operation Nordwind“ von der NS-Zeit bis 2010 ist. In meinem Kopfkino läuft hier immer etwas ab, was von der Machart irgendwo zwischen Nazi-Popagand-Filmen und den Orientierungsvideos der Dharma-Initiative liegt 😉

    Gefällt mir

    1. Haha, ja! Ein Dharma VHS Film: Mysteries of the Universe:

      Davon abgesehen können wir wohl von Folgendem mit Sicherheit ausgehen: Da ist eine Anomalie, irgendetwas ist verschwunden (Berger), irgendetwas entsteht stattdessen.
      Ein Tor? Ein Wurm? Ein Weißer? Ein Blick in eine andere Zeit? Immerhin sind im Kraftwerk am Kailash auch Schemen und Stimmen der Nazis erschienen, als Berger verschwunden ist.
      Denkbar wäre auch (wie im Podcast erwähnt) so eine Kreatur, wie sie 1939 bei den Versuchen in der Wewelsburg erscheinen und verendet ist.

      Gefällt mir

      1. Um Spekulieren zu können, was Maartens sieht, ist es sicherlich nützlich, ungefähr auf dem physikalischen Wissensstand sein, auf dem er ist. Deswegen für alle, die im Podcast 7 nicht ganz mitgekommen sind, eine sehr kurzgefasste, aber anschauliche Darstellung der Quantenphysik und dem Urknall aus dem Film „Mr Nobody“:

        Gefällt mir

  2. Ich hoffe sehr, dass Professor Maartens in einer späteren Folge noch vorkommt – ich finde seinen Handlungsstrang besonders inspirierend! Hoffentlich war es nicht nur der Physik-Input, um nur später zu Hören, dass sich am Shasta ein schwarzes Loch breitmacht und alles dort hinüber ist… Immerhin sind seine letzten Worte ja „Oh mein Gott“, und diese Aussage ist in den FAMOUS LAST WORDS unter den Top 5.

    Gefällt mir

      1. Mit den Kenntnissen aus Folge 12-13 erschließt sich mir die Sache mit dem Film nochmal neu. Offenbar hat ja Maartens darauf etwas gesehen, dass sein Weltbild auf dem Kopf stellt, außerdem muss es ja mit dem Thema „Zeit“ zusammenhängen, sonst hätte man ihn als „Zeitexperten“ ja nicht herangezogen (ich erinnere an seine Vorlesung, Stichwort Planck-Zeit).

        Der Film scheint ihn darüber zu informieren, dass es diese „Knotenpunkte der Erde“ gibt, wo mehrere Zeitschleifen nebeneinander liegen und das Dasein beeinflussbar ist. Im Shasta selbst (wie auch Kailash etc.) ist dann dieses gewaltige KRaftwerk, mit dem die Wirklichkeit gebeugt wird. Das hat ihm den Atem verschlagen – so sehe ich das im Nachhinein.

        Denkbar wäre natürlich auch, dass auf den Filmaufnahmen ein materialisierender und verschwindender Arthur/Berger/Hiller drauf ist, den sie da ja stabilisieren wollen.
        Oder: Ein Fenster in eine andere Zeit, Stichwort wissenschaftliche Entwicklung der letzten 150 Jahre… sowas in der Art.

        Gefällt mir

  3. Ich spekulier mal wild drauflos: Da es hier um viel Energie (dunkel, hell, positiv, negativ, konstruktiv, destruktiv sei mal dahingestellt) geht, gehe ich mal davon aus, dass das, was Prof. Maartens hier sieht groß, leuchtend und wabernd/drehend/bewegend ist. Auf jeden Fall irgendwas, für das eine Horde hochbezahlter SFX-Nerds wochenlang mit feuchten Händen arbeiten würden. Bezugnehmend auf die vierdimensionale Verzerrung könnte man sich auch den Blick in einen Trichter vorstellen, an dessen Grund wie in einem schwarzen Loch die gesamte Zeit des Universums auf einmal abläuft…wenn man sich so was vorstellen kann.
    Eine grobe Ahnung davon kann man sich bei Sekunde 28 machen:

    Gefällt mir

  4. Ich weiß nicht, ob das hier passend ist. Aber ich habe die Folgen zig mal durchgehört und auch mir fallen immer wieder Fragen auf. Ist dieser Fürst, den wir da mit Arabella sprechen hören, Herrmann Göring? Wieso nennt Arthur Salton/Helmut Berger, als das Flugzeug im 19.Jahrhundert auftaucht/ausgegraben wird, dieses „Akasha“? In Folge 11 wird dieses nämlich „Schauberger“ genannt. Wieso wird Roy Maartens, als er bei seiner Vorlesung unterbrochen wird, mit „Entschuldige Rüdiger“ angesprochen? Und ist William tatsächlich Adam´s Vater? Ist Adam nicht wirklich der Sohn von Emily und somit wäre William der Onkel.

    Vllt. kann ja jemand anworten! Grüße !

    Tolle Seite übrigens, auf die ich erst heute gestossen bin….

    Gefällt mir

      1. Hi. Klar, habe alle Folgen durch. Auch 11-17 schon 2 oder 3mal, die mir jedoch lange nicht so gut gefallen wie die ersten 10. Man kann sich das schon irgendwie zusammenreimen, wegen der verschiedenen Zeit- und Wirklichkeitsebenen. Im Phasenraum zeigt uns Merlau ein wenig die lange Nase, so als wäre das alles nur ein Ergebnis der NTE. Will jetzt auch keine seitenweise Diskussion lostreten, mich würden deine Antworten auf meine obigen Fragen erstmal interessieren. Gruss, Michael. (bin im Netz grundsätzlich annonym unterwegs)

        Gefällt mir

        1. @Hans Heinrich:
          Dein Gedanke, dass „alles nur eine NTE“ sein könnte… was ist eine NTE in der Sonne überhaupt? Wäre das dann das „nur“ dann eine Halluzination, etwas Unreales, ein Traum? Oder ein Blick auf andere Existenzen? Und wenn die NTE eine Reise zur 12 ist, was ist dahinter? Da bin ich mal gespannt.

          Was deine Fragen von zuvor angeht:

          „Ist dieser Fürst, den wir da mit Arabella sprechen hören, Herrmann Göring?“
          – Kam uns so vor, sie spricht ihn ja so an – da hatten wir im Podcast schon drüber gerätselt, aber auf keinen Fall ist Göring=Fürst=Nathaniel. Oder ist die Bezeichnung „mein Fürst“ nur eine Art Titel für ihren jeweils Vorgesetzten?

          „Wieso nennt Arthur Salton/Helmut Berger, als das Flugzeug im 19.Jahrhundert auftaucht/ausgegraben wird, dieses „Akasha“? In Folge 11 wird dieses nämlich „Schauberger“ genannt.“
          – Auch hier hat du (vermutlich) eine Unstimmigkeit in der Erzählung aufgedeckt. Ich vermute stark, dass das Fluggerät bis Folge 10 noch Akasha hieß, ab der 11 aber dann als „Schauberger“ bezeichnet wird. Kommt mir auch merkwüridig vor.
          ABer gut: Berger heißt ja auch später Hiller, was sind schon Namen 😉

          „Wieso wird Roy Maartens, als er bei seiner Vorlesung unterbrochen wird, mit „Entschuldige Rüdiger“ angesprochen?
          – Auch darüber haben wir im Podcast gerätselt- ob das eine sein richtiger Name, das andere sein „Künstlername“ ist?

          „Und ist William tatsächlich Adam´s Vater? Ist Adam nicht wirklich der Sohn von Emily und somit wäre William der Onkel.“
          – Genau so ist es.
          Falls da auf den Seiten oder im Podcast mal was anderes beschrieben ist, dann kommt das aus der Zeit vor Folge 12 – jahrelang sind wir ja davon ausgegangen, William sei der leibliche Vater (oder wollten sogar irgendwie Nathaniel als Vaterfigur unterbringen). Ah, those were the days.
          William ist der Onkel, der sich nach der Geburt (ab seiner Flucht nach Australien) als Vater ausgibt. Dass Emily die Mutter ist, wird ja geheim gehalten.
          SChwierig, überhaupt da von Vater und Mutter zu sprechen.
          Emily ist ja eigentlich nur eine „Gebärmaschine“, das geht ja in kurzer Zeit ohne lange Schwangerschaft. Und klar: Arabella und Caswell sind auch an die Maschine angeschlossen und machen ein bisschen Sexmagic, aber ob man da dann von Eltern sprechen kann, bezweifle ich auch. Außerdem hängt an der Maschine noch das ganze leidende Pandemonium (inkl. William) und speist das Gerät mit aus Qual und Leid (wieder: Parabiose?).
          Wer da jetzt als leibliche Eltern am Ende durchgeht… au weia.
          Liebende Eltern sind jedenfalls dann doch William und Fiona.

          Gefällt mir

          1. „ABer gut: Berger heißt ja auch später Hiller, was sind schon Namen 😉“

            Nunja. Dass Berger später Hiller genannt wird, passiert ja zunächst, um ihn irgendwie vor der Wirklichkeit zu schützen. Und die Namen ergeben ja auch wieder irgendwie Sinn. Berger = Hiller, Berg = Hill (engl) . Sein Vorgesetzter verplappert sich ja dann. Der Name des Flugzeugs ist womöglich wirklich ein Fehler im Skript. Andererseit ist das „Akasha“, das Buch des Lebens, ja auch Thema im Hörspiel.

            „– Auch darüber haben wir im Podcast gerätselt- ob das eine sein richtiger Name, das andere sein „Künstlername“ ist?“

            Ich gehe davon aus, dass dies tatsächlich ein Fehler Merlaus ist. Rüdiger heisst ja auch einer der Männer, die Roy Maartens sprechen wollen. Sind die vom OSS? Ich weiss es jetzt nicht so genau. Rüdiger Bruns heisst der wohl.

            Danke für die anderen Ausführungen.Interessant zu lesen, geht allerdings für mich über das hinaus, was ich aus den Folgen raushören und erkennen kann.

            Mir fällt gerade jedoch noch etwas ein. Nachdem William von seinem Vater (Berger) die Wahrheit über das Flugzeug erfahren hat, will Emily doch mit ihm gehen, aber er verwehrt es ihr und erzählt dann, dass er sie danach nie mehr wiedergesehen hat. („Es sollte das letzte Mal sein, dass ich meine Schwester lebend sah“ Folge 9, Track 7). Das stimmt ja nun auch nicht so recht oder ?

            Soweit für heute. Wenn Du Zeit findest, kannst Du ja nochmal antworten.

            Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s