Wer sind Jack, Arabella und Nathaniel?

Andeutungen gibt es genug in den vorliegenden Folgen der „schwarzen Sonne“, ausgesprochen wird aber nichts konkret.
Eins ist sicher: Jack, Arabella und Nathaniel sind keine gewöhnlichen Menschen. Aber wer bzw. was sind sie wirklich?

In Podcast 08 („Das verlorene Paradies“) kommen die wesentlichen Puzzlestücke zur Lösung auf den Tisch – welches Bild ergibt sich daraus?

5 Kommentare

  1. Ich finde, diese Frage habt Ihr im Podcast bereits sehr gut herausgearbeitet. Jack, Arabella und Nathaniel dürften -nach allem was wir wissen- einer gemeinsamen Rasse entspringen, die aus ihrem Urkunftsort (Paradies?) verbannt wurden und dazu verdammt sind auf der Erde zu wandeln. Scheinbar gibt es aber die Möglichkeit der Rückkehr, wenn eine Mission / ein Auftrag erfolgreich erfüllt wird. Arabella und Jack sehnen sich nach dieser Rückkehr, Nathaniel strebt diese wohl nicht an. Nathaniel hat sich irgendwann von Arabella und Jack ab- und den Menschen zugewandt. Dieses Gerüst sollte soweit stehen und bedarf vielleicht –wie Torsten es im Podcast auch sagt- keiner weiteren Konkretisierung.

    Viel spannender als „Wer sind sie?“ finde ich es, in Folgefragen herumzustochern, die sich ergeben. Für mich sind das insbesondere folgende drei Fragen:

    1. Arabella und Jack scheinen unsterblich, zumindest sind es ihre Seelen. Wenn ihr Körper stirbt setzen sie ihre Existenz in einem anderen Körper fort. Ich frage mich, ob das uneingeschränkt auch für Nathaniel gilt. In der Vergangenheit war das der Fall, da wir wissen, dass er in seiner Urform auch schon Naan und zu Wulfhere-Zeiten ein Priester war. Könnte es aber sein, dass er mit seiner „Vermenschlichung“ auch nach und nach sterblich wird? Er also nach seiner Existenz als Nathaniel in keinen neuen Körper mehr gelangt?

    2. Nathaniel hat sich irgendwann von den anderen „Ewigen“ abgewandt. Welches Ereignis hat dazu geführt? War er vorher genauso wie Arabella und Jack (sadistisch, egozentrisch, aggressiv, …)?

    3. Nach der bisherigen Charakterdarstellung hat Nathaniel „gut“ und Jack (ebenso wie Arabella und Caswell) „böse“ auf der Stirn stehen. Ich frage mich, ob diese eindimensionale Sicht zutreffend ist oder ob die Charaktere nicht vielschichtiger sind. Im „Sonne-Jargon“ formuliert: Oszillieren vielleicht auch alle „Ewigen“ zwischen Gut und Böse?
    Bei Nathaniel haben wir seine „dunklen“ Seiten schon erlebt. Wenn der alte Feuerkopf Gas gibt, kann er ein richtiger Ar*** sein 😉
    Bei Arabella und Jack tue ich mich etwas schwer „Gutes“ zu entdecken. Günter Merlau macht aber in seinem letzten Post auf dieser Seite ein wenig „Werbung“ für Jack (mißverstandener, armer Bub mit schwierigem Verhältnis zur Mama) und es gibt auch einen aktuellen Facebook-Kommentar von ihm, der da lautet „Spätestens nach den Folgen 11, 12 und 13 werden sich die allgemeinen und mir völlig umverständlichen Vorbehalte gegen Jack sowieso vollständig in Luft auflösen…“.
    Was soll man davon halten? Kann natürlich alles nur ein Bluff und eine falsche Fährte sein, könnte aber auch sein, dass Jacks Tun doch einem „Guten“ dienen soll.
    Das einzige, was ich mir in diesem Zusammenhang vorstellen kann, ist Folgendes: Arabella und Jack, wollen „die Tore geschlossen halten“ und damit den bisherigen Zustand bewahren. Ihre Methoden sind zwar verwerflich, dienen aber evtl. dazu, dass alles im „kosmischen Gleichgewicht“ bleibt. Nathaniel hingegen will „Tore öffnen“ und eine Veränderung herbeiführen. Seine Motive scheinen zwar edel, vielleicht gerät aber alles in Ungleichgewicht und Chaos, wenn er erfolgreich ist…

    Kennt Ihr eigentlich noch die Videospielquizreihe „You don´t know Jack?“. Der Name dürfte hier Programm sein 😉 Ich gehe mal davon aus, dass wir mit ihm noch die eine oder andere Überraschung erleben dürfen…

    Gefällt mir

  2. „Spätestens nach den Folgen 11, 12 und 13 werden sich die allgemeinen und mir völlig umverständlichen Vorbehalte gegen Jack sowieso vollständig in Luft auflösen…“ – Diese Aussage könnte aber auch bedeuten, dass die Figur Jack aus der Zeit getilgt wird. Wenn man sich der Lemuren-Beseitigung wirklich sicher sein will, muss man das ja scheinbar, weil die Biester sonst einfach in einer anderen Inkarnation wieder auftauchen. Wenn man den Folgentitel „Nedr Gwind“ dann noch als Ankündigung eines Showdowns liest…

    Gefällt mir

  3. Eine weitere Frage ist auch:
    Warum behält Jack seinen Körper und Arabella nicht?

    ….seine Nabe am Hals war ganz deutlich zu sehen…….

    Gefällt mir

  4. Ich wollte die 14-17 nochmal zusammenhängend hören und dabei ist mir etwas aufgefallen, was mir irgendwie immer entgangen ist.

    In der ersten AWARE-Szene heißt es „Sarah schläft seit drei Wochen. Barthory macht sich langsam Sorgen.“ Hattet Ihr noch auf dem Schirm, dass Elisabeth Barthory in der AWARE-Handlung ist?

    Das ist ganz interessant, da Sarah/AWARE auf 2046 datiert wird und wir die „Wissenschaftlier vor dem Sprung“ inzwischen auf 2033 datieren können.

    Jack und Arabella verfolgen im 19. Jhdt. ja das Ziel „zurück zu wollen“ und Jack beklagt mehrfach, dass er in der Ewigkeit gefangen ist. Zumindest Arabellas Alter Ego Elisabeth Barthory existiert aber auch in der Zukunft (gesehen vom „großen Sprung“)…

    Gefällt 1 Person

    1. Hast absolut recht damit, das ist merkwürdig. Und macht mir einen Knoten in mein Hirn.
      Ich sehe zwei Möglichkeiten:
      1. Elisabeth macht den Sprung nicht mit. Konsequenz: Sie leitet weiterhin das Labor. Und sie IST die Blutgräfin schon immer gewesen, d.h. sie ist schon seit Jahrhunderten vampirisch unterwegs und gar keine Wissenschaftlerin, sondern sie nutzt nur moderne Methoden um an ihren Saft zu kommen. Kann eigentlich nicht sein, sie will ja auch immer „zurück“ und kontaktiert ihren Fürsten über technische Geräte in der Vergangenheit.
      2. Elisabeth springt mit. Konsequenz: Sie ist zurückgekehrt.

      Wir erinnern uns: In Folge 13 hat sie auch die Komapatienten in dem Institut überwacht, in dem Berger als Hiller aufwacht. Erinnert euch an die Station der 21er, wo auch Hiller liegt, un das Gespräch der Pfleger über die Bathory. Hiller/Berger trifft sie ja sogar bei seinem letzten Track der Folge 13 und denkt, es sei seine Frau. Noch ein Puzzlestück, mit dem ich nicht ganz klarkomme. Da ist das Jahr unbekannt.

      Was mich auch verwirrt: 2046, bei Sarahs Handlung, ist die Barthory die leitende Wissenschaftlerin bei dem Komapatienten. Da taucht auch Adam/Brankya auf, also vermutlich der Mann, der den Anschlag auf Jack unternommen hat und von Elisabeth/Jonathan/Jack als Splitter wieder „eingesammelt“ werden soll. Ist das der Direktor von Aware, wo auch Bathory arbeitet? Oder ist Brankya da nur ein Gast?

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s