Archiv der Kategorie: Allgemein

PODCAST-SPLITTER: Der Klang der Welt

Ein Podcast geboren aus der Leere. Ein Etwas aus dem Nichts.

Wir probieren diesmal eine neue Idee aus, ein anderes Podcast-Format: Einen Splitter.

Dabei stürzen wir uns nicht auf eine konkrete Folge aus der Hörspielserie, sondern kristallisieren Eckpunkte der Geschichte heraus und verbinden sie: Eine Art hörbares Malen nach Zahlen.

Es geht dabei diesmal nicht nur um die postmortale Eu- bis Kakophonie der Saltons, sondern vielmehr um einen philosophischen Exkurs über Licht und Dunkelheit, Sein und Nichtsein, Klang und Stille, nicht aber Schall und Rauch.

Direktdownload: MP3

“Was wäre, wenn die Welt selbst und alles, was darin erschaffen ist, eine gigantisch tönende Musik wäre, und jedes Atom summt einen Ton?” (Werner Heisenberg)

Das ist eine Aussage, zu hören in „Epsilon – Die Heisenberg-Protokolle“, die uns an das Thema „Obertonreihe“ erinnert, um das es auch in der schwarzen Sonne geht. Ist die Welt Klang? Eine Ober-Ton-Reihe des Seins? Eine Musik des Lebens? Hört mal rein!

Außerdem eine Empfehlung: Der zitierte Artikel „Die Musik des Lebens“ (von Anne Feindt) stammt aus dem noch recht jungen Newsletter von Lausch, zu finden unter folgendem Link.

In dem regelmäßigen Lausch-Newsletter gibt es Informationen und Ankündigungen rund um die Hörspiele. Das ist alles sehr liebevoll aufbereitet und abwechslungsreich und lesenswert gestaltet.  Finde ich außerdem auch praktisch, weil es so direkte Infos gibt, und man nicht auf die Buschtrommeln lauschen muss, wenn sich etwas tut… Abonnieren kann man ihn dort: LINK

Bald geht es weiter!

Auf ein sonniges und gesundes Jahr 2021!

Ich habe gerade von Günter Merlau gehört, dass die neuen Folgen der „schwarzen Sonne“ in den Startlöchern stehen. Er hat zum Jahresende die musikalische Vertonung beider Folgen noch abgeschlossen und die Tracks auf den Weg zu Maritim gebracht. Ich gehe davon aus, dass beide Folgen dann wieder im typischen Dreimonatsabstand erscheinen werden und hoffe auf den nächsten Sonnenaufgang im Februar.

Die Titel lauten:

Folge 22: Operation E

Folge 23: Die geheime Stadt

Ich freu mich schon wie Jack auf einen guten Tropfen Salton!

Gastbeitrag: Zwei Erklärungsmodelle

Ein Gastbeitrag von Arev83 (insgesamt 3 Seiten):

Erstes Modell: Die gekrümmte Zeit

 1. Raumzeit im linearen Ursprungszustand vor den Experimenten

Den Raumzeit-Tunnel unserer Realität, wie wir sie erfahren, umgeben 12 Schichten, Hüllen, wie eine Schlange mit 12 Häuten. Stirbt ein Mensch oder hat er eine NTE werden diese 12 Schichten (Phasen) durchschritten (bei einer NTE zumindest teilweise) und man (der Geist / die Seele) gelangt in das „Beyond“, den Äther, das Jenseits.

Auch wenn man eigentlich unter Phasenraum die Menge aller möglichen Zustände eines Systems versteht, wird hier der Phasenraum als (quasi-)räumlicher Ort von Tesla, Nathaniel und Adam betreten. Dieser Phasenraum erscheint in derselben Folge wie Sarahs Erklärung der 12 NTE-Phasen (Folge 14). Vielleicht ist der Begriff Phasenraum also nur entliehen und beschreibt in der Sonne den Raum zwischen den Phasen auf dem Weg ins Jenseits?!

Der Raum-Zeit-Tunnel mit zwölf „Häuten“ – wie bei einer Schlange…

Achtung: Weiter geht es auf Seite 2.

Podcast: Was die Welt im Innersten zusammenhält

Wir müssen reden! Zum Jahresabschluss gibt es noch ein bisschen verbales Ping Pong zwischen Günter Merlau von LAUSCH und Torsten von „Bei Zeiten“. Die großen Themen an der Grenze zwischen Physik und Philosophie aus „Epsilon. Die Heisenberg-Protokolle“ geben ebenso viel Gesprächsstoff her wie die Hintergründe der Thriller Serie „Head Money“; ganz zu schweigen von diesem kleinen überschaubaren Randprojekt namens „Die schwarze Sonne“… und alles scheint dann doch irgendwie verwandt…

Also, Podcast an und Ohren gespitzt! Es gibt viel zu entdecken – und zu erkennen, was die Welt (dieser Hörspiele) im Innersten zusammenhält!

Direktdownload: MP3

Wer es schon gehört hat, kann im Folgenden das Transkript einige Aussagen von Günter Merlau, die um die „Sonne“ gehen, auch hier im Folgenden nachlesen. Damit lässt es sich leichter diskutieren.

Epsilon: Die Heisenberg-protokolle

Während wir auf die nächste Folge von „Die schwarze Sonne“ warten, hat Lausch völlig unerwartet eine neue Serie aus der Feder von Günter Merlau rausgehauen.

Soweit ich weiß folgt das Hörspiel den historischen Tatsachen um Heisenberg und „Operation Epsilon“ und ist abgeschlossen. Da die Thematik ziemlich nah an der Sonne dran ist und auch historisch mitten ins Herz unsere Timeline geht sowie viele bekannte, typische LAUSCH-Stimmen dabei sind, könnte es sehr interessant für uns sein. Ich werde es mir in den nächsten Tagen anhören und freue mich auf Austausch darüber mit euch! Immerhin müssen wir uns die Wartezeit auf die nächste Sonne ja bisschen vertreiben…

Die erste Folge ist gratis zugänglich und wartet darauf, gehört zu werden (s. Link im Pressetext).

Hier also der offizielle Werbetext von Lausch/FYEO:

„Hitler wollte eine Atombombe von ihm. Jetzt ist der Krieg verloren. Und Werner Heisenberg muss den Alliierten Rede und Antwort stehen.Acht Monate lang.In einem Herrenhaus in England, abgeschnitten vom Rest der Welt.Doch Heisenberg ist nicht allein: Mit dabei sind vier seiner Kollegen, darunter Otto Hahn und Carl Friedrich von Weiszäcker. Sie gehören zu den bedeutendsten Wissenschaftlern der Geschichte.Zwischen verwanzten Wänden taucht Heisenberg ein in ihre gemeinsame Vergangenheit. Haben sie alles getan, um den Bau der ersten Atombombe zu verhindern? Wir präsentieren voller Stolz: „Epsilon – Die Heisenberg-Protokolle“, unsere neue Hörspielserie im Auftrag von FYEO! Hört jetzt die erste Folge gratis auf https://www.fyeo.de/originals/epsilon oder über die App! Und freut Euch auf die sieben Folgen, die noch kommen: Jeden Montag, exklusiv bei FYEO.Basierend auf dem Schicksal der größten Physiker unserer Zeit zeigt Dir „Epsilon – Die Heisenberg-Protokolle“ die deutsche Geschichte aus einer noch nie dagewesenen Perspektive. In acht Folgen nimmt Werner Heisenberg Dich mit zu seinen Anfängen als junger Student in München, zur Vertreibung Einsteins bis hin zum sagenumwobenen Gespräch mit Niels Bohr in Kopenhagen. Heinrich Himmler, Albert Speer, Max Planck: Sie alle spielen eine Rolle auf dem Weg zur ersten Atombombe auf Hiroshima. Hochgradig besetzt mit Norman Matt, Sandrine Mittelstädt, Uve Teschner und Erik Schäffler stellt sich „Epsilon – Die Heisenberg-Protokolle“ den großen Fragen von Schuld und Verantwortung.“

mehr dazu: LINK

Seitenupdate

RenovierungSeit etwa vier Jahren ist diese Seite jetzt gewachsen – Zeit, ein paar alte Strukturen neu zu sortieren und manche Inhalte etwas zugänglicher zu machen. Als es damals losging, haben wir die ersten zehn Folgen in zehn Wochen „abgearbeitet“ und einfach alles hier unter selbstgemachtem Zeitdruck reingeklatscht. Dabei ist ein ganz schön umfangreicher Wust entstanden.

Ich habe die Pulldown-Menüs jetzt mal aufgeräumt (alles viel zu lang) und ganzen detaillierten Folgenanalysen und Inhaltsangaben hierher verschoben: LINK

Die Chronologie ist jetzt nicht mehr in Jahreszeiten im Pulldownmenü (das längst zu lang war), sondern einfacher auf der Übersichtsseite zu finden. Auch die Chronologielisten zu den einzelnen Figuren (Jack, Berger, mehr kommt noch) sind jetzt dort hingewandert. Die Inhalte der zweiten Staffel sind allerdings noch gar nicht in der Timeline eingepflegt, das werde ich die nächsten Tage noch nachholen.

Da die Seite jeweils bei PC/Tablet/Handy unterschiedlich umfangreich dargestellt wird und sich die Abstände z.T. etwas geändert haben, musste ich hier und da etwas am Layout spielen. Falls etwas irgendwo etwas zerschossen sein sollte, meldet euch.

Ich hoffe, der neue Look gefällt!